Steigname:(Großes) Fuchsloch
SG:1+
Markierungsfarbe:rot
Einstieg:Altenberger (oder Reißtaler) Steig
Ausstieg:HF
Dieser Steig durch westlichen Raxenmäuer wird im Aufstieg wegen der schönen, stets in der Sonne liegenden Felskulisse und der Aussicht jeden begeistern. Er ist zudem der schnellste Aufstieg auf den höchsten Punkt der Rax, die Heukuppe, vorausgesetzt man startet vom Gasthof Moassa, wo sich der höchste Parkplatz der Rax befindet. Es gibt auch einen markierten Zustieg vom Preiner Gscheid aus, aber der ist eher unüblich, weil es dort genug nähere Steige aufs Plateau gibt. Vom Gasthof Moassa kommend folgt man zunächst dem Altenbergersteig (siehe diesen) bis zur Karrer-Alm. Dort zweigt an einem Wegweiser der Weg zum Fuchsloch ab. Dieser Weg führt sogleich in schattigen Nadelwald, aber bald auch wieder aus ihm heraus auf einen teils mit Latschen bewachsenen Schutthang. Ab hier ist die Aussicht prächtig, sowohl auf die Bergwelt im Süden....
Foto
...und Südwesten....
Foto
Schneealpe, links hinten die Veitsch
...als auch auf die Felswände, unter denen wir im Respektabstand nach rechts queren und dabei langsam an Höhe gewinnen.
Foto
An diesem romantischen Ort steht ein Häuschen, das nicht in den Karten eingezeichnet ist.
Foto
Wir nähern uns dem Großen Fuchsloch.
Foto
.
Foto
Der Steig führt zur Felswand und quert unter dieser nach rechts in eine Schuttrinne. Noch weiter rechts steht ein Wegweiser, wo der Zustieg vom Preiner Gscheid (über den Reißtalersteig) einmündet. Der eigentliche Fuchslochsteig beginnt nun mit einem unschönen, aber zum Glück nicht langen Anstieg durch den Schuttgraben.
Foto
wenigstens gut markiert, wie der ganze Steig
Foto
Foto
Rückblick, die Absteiger haben hier keine Freude
Danach nach rechts auf einer Schrofenrampe zur etwa 9m hohen, recht steilen, aber nicht ausgesetzten Kletterstelle (Schlüsselstelle, 1+) in festem Fels.
Foto
schon in der linken Bildhälfte die Schlüsselstelle, darüber biegt der Steig nach links weg
Foto
aus der Ferne aufgenommen, die 2 Personen hatten die Kletterstelle gerade im Abstieg geschafft und bewerteten sie mit 2+
Foto
Rückblick von oben
Danach biegt der Steig nach links und alle Schwierigkeiten sind vorbei.
Foto
Diese Stufe ist nicht mehr der Rede wert.
Nun entlang beeindruckender skurriler Felsformationen...
Foto
man beachte die verfalteten Kalkschichten
...und schließlich auf etwas Schutt zwischen ihnen hindurch auf die Hochfläche.
Foto
Rückblick
Foto
Natürlich ist auch hier oben die Aussicht sehr schön. Unter der Felswand ist das Zustiegssteiglein erkennbar.
Nun kann, wer möchte, schon in Direttissima zum Gipfel der Heukuppe gehen. Der Streig zieht hingegegen nach rechts zu einer Wegkreuzung mit Wegweiser.
Foto
Dolinengletscher gibt es auf der Rax einige. Dieser ist bemerkenswert, weil südseitig.
Foto
Wegkreuzung mit Wegweiser, links Markierungsstöcke des Fuchslochsteiges
Statt Markierungen gibt es hier oben nur noch Stöcke. Wenn man den Fuchslochsteig absteigen will, braucht man ab dem Wegweiser nur diesen zu folgen. Im Abstieg ist der Steig wegen der steilen Kletterstelle und des unangenehmen Schuttgrabens jedoch weitaus weniger empfehlenswert.